Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Artyria Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

tklevis

unregistriert

21

Montag, 8. Dezember 2008, 00:27

In den Gästezimmern nebenan war wegen des Lärmes mittlerweile ein großgewachsener Mann erwacht und ist in den Hauptraum der Taverne gegangen. Er hatte sich ein Gläßchen Met bestellt und saß nun verschlafen über einem Buch.
((Erst mal abwarten wie ihr weitermacht))

Anelkos

unregistriert

22

Montag, 8. Dezember 2008, 10:29

(Also ich schließe mich mal an, sorry wenn ich Rechtschreibfehler oder ander Fehler mache. Ich bin nämlich erst in der 6 Klasse.)

Man hörte laute Schritte drausen. Der Wirt dachte "Bitte nicht noch einer".

Doch er irrte sich gewaltig. Ein Grieche mit einer Weißen Toga und einem Langschwert betrat die Taverne. Er sagte "Guten Aben meine Herren". Was war denn das grade für ein Gemetzel da draußen?

Der Wirt sagte "Wer seid ihr?". "Ich bin Faolin Iberon, gebürtiger Grieche aber Soldat der Römer". Können sie meine Frage jetzt bitte beantworten?". "Es waren Banditen, sie haben beinahe das Dorf geplündert". Faolin nickte. "Wo sind sie jetzt?". "Sie sind in den Wald geflohen".

<(Ich weiß nicht mehr weiter)> :|

tklevis

unregistriert

23

Montag, 8. Dezember 2008, 15:16

((Lauter junges Gesindel hier :D Bin auch erst in der 8. Klasse))
Der Mann wendet sich seines Buches ab und wirft sein langes blondes Haar mit einer ruckartigen Bewegung aus dem Gesicht.
Mit gewählter und gehoben klingender Sprache beginnt er zu sprechen:
"Zurzeit scheint man enorme Schwierigkeiten mit solch Lump zu haben. Ich hoffe dies wird bald beseitigt, denn eine andere Durchreisemöglichkeit in die nächste Lokalität - wo ich übrigens hin muss gibt es Gott sei's Klag nicht."
Er will sich erst wieder seinem Buch zuwenden, dann dreht er sich jedoch wieder bei der halben Strecke und verlangt dem Wirt nach einem weiteren Met.
"Was treibt einen wie euch hier in diesen Hospiz im Walde, Herr Iberon?"

((Wie wärs wenn wir eine Art Gruppe bilden die sich irgendwie durch die Banditen und dunklen Herrscher oder was weiss ich was schlagen muss?))

24

Montag, 8. Dezember 2008, 16:00

(Ich bin auch erst in der achten^^
Ich hoffe mal, dass bald auch ein paar andere Völker kommen!
Sonst mache ich mier einen zweiten Char. ;) )

Tyntus kam zurück zum Gastraum.
Nun waren mehrere Gäste da, darunter auch andere Nordmänner.
Der Nordmann trug ein wares Arsenal an Waffen bei sich.
ZUm Glück hatte er einen Esel, den er im Stall der Taverne hatte.
Tyntus ging zum Wirt und bezahlte für die Übernachtung und das Essen und ging zum Stall.
Dort bepackte er seinen Esel, der diese Last schon gewöhnt war.
Dann ging er wieder rein, ohne Gepäck und ohne Waffen und setzte sich an die Theke und bestellte sich ein Horn Met, als ihn jemand ansprach.
"Entschuldige mich aber darf ich so direkt sein und dich fragen wer dieser Legionär dort draußen war?".
Die Stimme gehörte einem recht großen, für Tyntus fast genausogroß, Mann.
Er antwortete:
"Ich weiß nicht genau, wer er ist, aber ich weiß das er gut kämpft, und ich werde ihm wohl oder übel folgen müssen.
Wenn ihr neugierig seid, folgt mir, mein Esel kann auch euer Gepäck mitnehm´n"

25

Montag, 8. Dezember 2008, 16:41

Als auch Sadres zurück in den Gastraum kam, diesemal in Begleitungvon zwei Legionären Eskorte, die er sich vorhin vor seinem Abschied vom Fortkommandanten noch ausgeliehen hatte, saher er dass mittlerweile mehrere Nordmänner und ein Grieche sich in der Taverne aufhielten.

Er sah sich nach dem Nordmann um, den er vorhin kennengelernt hatte. Als er ihn entdeckte, befahle er den zwei Legionären:

''Sichert die Tür! Kein Räuber kommt hier mehr rein!''

Dann ging er zu dem Nordmann hinüber.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sadres« (8. Dezember 2008, 17:34)


Maddy der Große

unregistriert

26

Montag, 8. Dezember 2008, 17:03

>ich mach mit=)<

auf ein mal versucht ein Germane in die Taverne zu kommen und wird von den zwei Legionären festgehalten. er wärt sich mit händen und Füßen und ist kurz davor seine Axt zu ergreifen und auf die Legionäre einzuschlagen...>macht ihr weiter mir fällt nix mehr ein zur Zeit^^<

27

Montag, 8. Dezember 2008, 17:17

Er wollte gerade Hallo sagen, da sah Sadres dass die zwei Legionäre einen Nordmann festhielten.

''He, lasst den Nordmann los! Der ist bestimmt kein Bandit''.

Auf seinen Befehl hin ließen die Legionäre den Nordmann los.

Maddy der Große

unregistriert

28

Montag, 8. Dezember 2008, 17:23

>danke für die weiterleitung...<

der Nordmann schaute sich kurz um und ging dann zu Tyntus und Sadres weil er sie drausen bei dem Gemätzel beobachtet hatte und fragte sie "seid mir gegrüßt ich habe euch bei diesem kleinem gefecht drausen beobachtet und wollte euch fragen ob es euch gut geht und ob ihr mit mir ein oder auch zwei Becher Met trinken wollt?!"

29

Montag, 8. Dezember 2008, 17:27

''Danke Nein, ich hab eben schon einen krug Met gehabt'', antwortete Sadres.

Dann streckte er die Hand dem Nordmann von vorhin entgegen.

>Tyntus du könntest auch mal wida was schreiben^^<

30

Montag, 8. Dezember 2008, 18:11

>Bin wieder da^^, war leider verhindert<

Tyntus nahm die Hand des Legionärs an.
Währenddessen antwortete er dem anderen Nordmann:
"Auf ein Horn Met bin ich immer bereit!"
Der Wirt starrte die ganze Schar von Nordmännern an.
"Heute Abend ist kein Tropfen Met mehr hier"
murmelte er vor sich hin, als er Tyntus und dem anderen Nordmann einen Krug voll Met gab.
"Die Hörner muss ich erst putzen, außer ihr gebt mir eure, dann könnt ihr weiter Met aus dem Horn trinken," sagte er laut zu den Gästen, die zum Großteil aus Nordmännern bestand.

>Wie wäre es, wenn ich einen zweiten Char erstelle, der KEIN Nordmannist??<

Mjölnir

unregistriert

31

Montag, 8. Dezember 2008, 18:12

Der Nordmann neben Tyntus (also kurz gesagt ich :D ) lächelt, "Naja ich denke nicht das euer Esel mich tragen muss wofür hat mir Odin denn zwei Beine geschenkt ;) "
Ebenfalls grüßt er die anderen die angekommen sind "Tach auch werte Normänner und....wenn ich richtig liege Legionäre?" Etwas zurückhaltend mustert er die beiden Soldaten doch winkt dann freundlich in die Runde

Maddy der Große

unregistriert

32

Montag, 8. Dezember 2008, 18:15

"auf unsere Heimatländer meine lieben Freunde und auf das der Wirt genug Met für uns da hat^^"

Mjölnir

unregistriert

33

Montag, 8. Dezember 2008, 18:17

Bjöln gibt ebenfalls sein Horn ab und genießt das Met nachdem er es wieder bekommen hat "Ah...das tut gut"

tklevis

unregistriert

34

Montag, 8. Dezember 2008, 18:26

((Nene das kommt wenn gleich und mein Name ist im Spiel anders ;-) ))
Der große Mann steht auf und begibt sich in die Reihe der Nordmänner, immer bedacht darauf niemandem zu nahe zu kommen.
Er stellt sich vor Tyntus und spricht ihn an:"Könnte ich ein paar Worte mit euch wechseln?"

35

Dienstag, 9. Dezember 2008, 19:57

''Nun denn'', sagte Sadres zu dem Nordmann>(Tyntus)<,

''dürfte ich denn auch euren Namen erfahren?''

Anelkos

unregistriert

36

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 09:34

Faolin ging zu den Tresen und setztse sich auf einen Hocker.Er bestellte einen großen Krug Met.

Er seuftzte und trank seinen Met mit 3 Schlücken leer.

Dann drehte er sich um und sah einen Legionär und einen Nordmann die sich die Hände schüttelten.

37

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 09:54

Während sich die Krieger in der Taverne einander vorstellen nähert sich dem Dorf aus Norden auf einem mit Farnen und Sträuchern verwachsenen Waldpfad eine hagere Gestalt. Umhang und Hosen aus grob gestricktem Leinen sowie Wolfsfellstiefel schützen diesen Wanderer vor den Unbilden des Wetters.

38

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 11:45

Nicht Weit der Taverne spielte sich eine kleine Verfolgungsjagt ab.
Ein junges Mädchen, gekleidet in einen alten, schmuddeligen Umhang rannte durch die Gassen. In ihrer rechte Hand eine Lammkeule. Gestohlen! Wie konnte es ander sein?! Hinter ihr her rannte und brüllte der hungrige Besitzer, der sie dummerweise dabei erwischt hatte, wie sie die Keule grade vom Teller griff.
Völlig ausser Atem und ohne Ahnung wohin, lief sie in das nächste Gebäude - die Taverne. Dort verkroch sie sich an einen Tisch in der dunkelsten Ecke, in der Hoffnung, dass der wütende Kerl sie dort nicht findet.


>ich hoffe, es ist noch platz?!^^<

39

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 12:53

Am lichter werdenden Waldrand auf einer felsigen Anhöhe in der Nähe des Dorfes hält der Fremde inne und beobachtet das Treiben der Einwohner im Ort. Diese laden in kleinen Gruppen schwere Gegenstände auf Ochsenkarren und führen die ungelenken Wagen aus der Siedlung. Mit der rechten Hand die Augen gegen die untergehende Sonne schützend verfolgt der Unbekannte mit prüfendem Blick den Weg der Gespanne zu weiteren Anwohnern, die mit Pickel und Schaufel eine größere Grube aushoben.

-Hier hat ein Kampf statt gefunden und die Dorfbewohner behielten die Oberhand?- überlegt der Fremde nachdenklich. –Anscheinend befinden sich Krieger im Ort!-

Zurück ins Dorf blickend entgeht ihm nicht die Jagd nach einem kleinen Mädchen, das sich vor einem älteren Mann in ein größeres Gebäude der Gemeinde flüchtet.

Kurz entschlossen begab sich der Fremde sicheren Schrittes den leicht abfallenden Hangs hinab ins Dorf.

40

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 14:47

Auf einmal sah Sadres, wie ein kleines Mädchen in die Taverne rannnte und sich in der dunkelsten Ecke unter einem Tisch versteckte. Er ging zu diesem Tisch und sagte:

''He Kleine, warum versteckst du dich dennn hier unter dem Tisch?''

Ähnliche Themen

Social Bookmarks