Sie sind nicht angemeldet.

261

Mittwoch, 17. Dezember 2008, 21:42

Er konnte nicht mehr. Er war am Ende. Die Eiseskälte von Hel's Reich kroch ihm in die Gebeine. Jetzt war es ihm egal, ob es noch eine Rolle spielte, ob er sein gesicht wahren konnte oder nicht - also schrie er, am Ende seiner Kräfte: "Beim Mächtigen Ziu, lasst mich endlich rein!"

Er hatte ins einer Stammessprache gesprochen, es war unwahrscheinlich, dass jemand die genauen Worte verstanden hätte - Aber ganz sicher hatte man ihn schreien gehört. Er taumelte, kippte vorn über und sackte an der morschen Holztür zusammen. "MAcht auf, irgendwer, mach' auf..."

262

Mittwoch, 17. Dezember 2008, 21:48

Lina genoss seine Nähe und war auch mit seiner Idee einverstanden.
Sie schmiegte sich an Xerxes, als sie plötzlich von einem Rumpeln an der Tür aufschreckten.
"Was war das?! Ob das schon der Besitzer ist?", verfiel sie in Panic. Dann kam ihr allerdings der Gedanke, dass der Besitzer ja wohl nicht wie blöd gegen eine Tür hämmern würde. Sie löste sich von Xerxes und begab sich in Richtung der Tür.
Als sie diese öffnete fiel ihr zusammengebrochener Mann in die Arme. "Xerxes! Xerxes, komm schnell!!", rief sie erschrocken, während sie versuchte ihn mit ihrer nur halb vorhandenen Kraft zu stützen.


>sooo... nu aber ;)<

Kriegsgott

unregistriert

263

Mittwoch, 17. Dezember 2008, 21:55

> sorry Tarel, aber hab deinen post gar nich richtig realisiert weil ich kaum zeit hab des forum komplet zu lesen! <

Xerxes sah wie Lina fast zusammenbrach als der mann in ihre arme fiel. Der wikinger stand sofort hinter ihr. Nahm ihr den schweren mann ab und legte ihn aufs bett. oO Noch ein verletzter. Oh, er sieht schlimm aus. Oo Xerxes wendete sich kurz zu Lina "ich werde mich um ihn kümmern, ich kann nicht noch jemand sterben lassen wie meine familie. Ich hoffe du kannst das verstehen." und er deutete mit seinen lippen einen kuss an. "Was ist mit dir passiert!?" fragte er den mann während er bereits waffen und schild abnahm.

264

Mittwoch, 17. Dezember 2008, 22:16

>Kein Problem, solang es jetzt endlich funktioniert ;) Ausserdem: Ich hab' nurnoch meinen Schild dabei, meine Waffen sind mir ja verloren gegangen.<

"Danke, Danke, danke...", brabbelte Brañô in Alamannisch, sodass die beiden, die in der Hütte vor ihm gewesen waren, ihn wohl garnicht verstanden. Schliesslich legten sie ihn aufs Bett und nahmen ihm den Schild ab. Der Mann, wohl ein Nordmann, redete auf den Alamannen ein, doch dieser verstand nur Wortfetzen von der verwandten, aber nicht bekannten Sprache. Also versuchte er es auf Latein:"Römer... Haben mich im Wald gestellt. Hab' mich gewehrt...Bastarde...", er deutete auf die Wunde am Bein, "Wurfspeer", und dann auf die Wunde an der Seite "keine Ahnung...Gladius, vielleicht." Sein Atem ging schwer.

"Kann mich nicht selber verarzten...Tasche, Tasche!" Brañô deutete auf den seinen Reisebeutel, der um seine Schulter hing. "Nadel, Faden, Messer...Wunde ausbrennen..." Der Alamanne keuchte, begehrte gegen sein Ende auf. Noch würde er nicht nach Nifelhel gehen! Nicht so...

>So, bin dann mal AFK für die Nacht. Man sieht sich morgen wieder ;) <

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tarel« (17. Dezember 2008, 22:27)


Kriegsgott

unregistriert

265

Donnerstag, 18. Dezember 2008, 09:39

Der Wikinger erkannte die sprache Latein, aber konnte er mehr nicht damit anfangen. Er hatte nie gelernt eine solch edle sprache zu sprechen. Allerdings verstand er was der verletzte mit seinen bewegungen andeuten wollte und bewegte sich zu seiner reisetasche. Als er diese öffnete vielen ihm einige gebrauchsgegenstände etwas zuessen und nadel und faden sowie ein Messer. Xerxes betrachtete die wunden, das dreckige wasser des flusses und der schlamm und die algen haben sich schon in die wunde gelegt. oO ich muss es säubern sonst besteht die gefahr einer entzündung. Und wenn es beginnt zu eitern, bin ich gezwungen das bein abzunehmen. Um dies zu verhindern werde ich die Wunde Ausbrennen und einige Kräuter darauflegen, die ich in den letzten tagen gesammelt habe, um die Haut zu schonen und die schmerzen zu lindern. Oo er lag das messer aus dem Beutel des mannes mit der klinge ins feuer, dann begann er einen tee zu brauen der den Mann berauschte und ihm so die wahrnehmung und die schmerzen nahm. Als die klinge glühendrot leuchtete nahm er diese mithilfe eines feuchten astes aus dem feuer, wartete einen augenblick, und brannte die wunden des mannes aus. Troz des Kräutertrunkes schrie dieser vor schmerzen auf und verzog das gesicht. Die wunde des wurfspeers war nicht so schlimm und es reichte sie zu nähen. Er bestrich beide wunden mit einer Kräuterpaste, dann verband er sie mit einigen stofffetzen die er auch in der Reisetasche des Mannes fand. Nun mussten sie warten. Xerxes wandte sich seiner liebe zu "Wir können morgen noch nicht aufbrechen. Er darf nicht laufen sonst reist die Naht. Es tut mir leid, aber wir müssen noch warten." dann nahm er sie in den arm, legte seinen kopf auf ihre schultern und flüsterte in ihr ohr "Ich liebe dich mein Engel." Nachdem er diese worte ausgesprochen hatte, küsste er sie an die seite des halses, zugleich streichelte er mit der anderen Hand, welche sie nicht umklammerte, sanft ihren bauch.
oO Wir müssen warten bis die kräuter nachlassen, wahrscheinlich wird er gleich in einen tiefen schlaf fallen. Dann muss ich seinen körper durchgehen ich habe noch einige blaue flecken gesehen und muss nachschauen ob diese nur quetschungen oder brüche sind.Oo

266

Donnerstag, 18. Dezember 2008, 09:48

Lina schaute die ganze Prozedur mit an. Es schmerzte schon beim zusehen!
Als Xerxes auf sie zukam und ihr sagte, dass wir noch hierbleiben müssen, nickte sie ihm zu .oO Hoffentlich passiert nix schlimmes, während wir hier bleiben... Oo.
Sie schaute zu dem Fremden und wieder zu Xerxes. "Was machen wir mit ihm? Also wenn es ihm besser geht meine ich?! Er kann anscheind nur irgendwelche komischen Sprachen, die wir beide nicht verstehen! Was ist, wenn... wenn er jemand ist der Böses will?"
Sie warf fragende Blicke zu Xerxes.

Kriegsgott

unregistriert

267

Donnerstag, 18. Dezember 2008, 10:07

"Ich werde alle waffen die er bei sich hat zu mir nehmen. Sobald er wieder bei klarem verstand ist versuche ich mit ihm zu kommunizieren.Wenn wir uns nicht verständigen können werden wir ihn einfach gesundpflegen und ihn dann seines weges ziehen lassen." antwortete er auf Linas frage, liebevoll fügte er hinzu "Keine angst meine kleine, ich werde auf dich aufpassen er wird dir nichts tun können. Er wird dazu keine gelegenheit bekommen solange du bei mir bist "

dann begab sich der Wikinger zu dem endlich schlafenden mann, durchsuchte diesen. Zog ihm stiefel aus und stellte diese nach einer kurzen untersuchung nebens bett und suchte den rest des mannes gründlich auch nach versteckten waffen ab. Das ziemlich ledierte schild stellte er in eine ecke des hauses. Als er sich sicher war das der mann keine waffe mehr bei sich trug, durchsuchte er auch seine reisetasche. Darin hatte er allerdings nur das Messer als waffe mit dem der wikinger schon die wunden ausbrannte. Dieses behielt auch der wikinger und nadel und Faden steckte er auch lieber ein.
Als er sicher war das nun wirklich alle waffen bei ihm verstaut waren. Wendete er sich wieder Lina zu. Er sah ihr in die Augen. Sie konnte die leidenschaft und die begierde nach ihr sehen. In ihm brannte die lust nach ihren küssen er konnte nicht mehr an sich halten. schnapte sich die junge frau und küsste sie innig auf die zarten lippen.

> Bin wieder da, ich bearbeite meinen eintrag nochn bissi. <

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kriegsgott« (18. Dezember 2008, 12:02)


268

Donnerstag, 18. Dezember 2008, 11:31

Lina erwiederte zwar den Kuss, war jedoch sichtlich mit ihren Gedanken woanders. Sie konnte nicht aufhören an den Fremden zu denken. Was wenn es ein Römer war? Sie musterte den Fremden. .oO Nein, das war kein Römer... Seine Kleidung.. Oo. So etwas hatte sie noch nie zuvor gesehen. Wo er wohl herkommen mag?
"Sag Xerxes...", sie drehte sich wiede zu ihm "Hast du irgendwas über seine Herkunft gefunden, also du nach Waffen gesucht hast? Diese Kleidung ist nicht von hier... Niemand den ich kenne würde sich so anziehen!"


>Oh man ich bin grade so unkreativ-.- Gibts doch nicht ^^ Kann der Kerl mal aufwachen? *gg* Tarel wach auf, gib ma Aktion ^^<

Kriegsgott

unregistriert

269

Donnerstag, 18. Dezember 2008, 12:09

"Tut mir leid, ich kann dir leider nicht sagen woher er kommt. Gefunden habe ich leider auch nichts was ich deuten könnte." gab xerxes zurück und ihm kam der gleiche gedanke. oO Sie hat recht, woher kommt dieser typ? Römer ist er nicht, das würde man erkennen. Aber seine kleidung gibt mir keinen hinweiß jedenfals habe ich keinen schimmer davon. Halt! Vill trägt er ein amulett um den hals, dort habe ich noch nicht nachgesehen. Oo Xerxes ging zu dem mann, tastete den Hals ab. Als er seinen blick wieder abwenden wollte, sah er wie der Fremde schwach seine Augen halb öffnete und ihn benommen anblickt...

>Sodale ich hab dich jetz aufgeweckt also leg los Tarel! ;D<

270

Donnerstag, 18. Dezember 2008, 13:43

Seine Sicht war verschwommen, er nahm nur den Schatten einer Gestalt wahr, die sich über ihn gebeugt hatte. Brañô schüttelte den Kopf, um die Sicht klar zu bekommen. Es war der Nordmann, der ihn verarztet hatte. Seine Hand langte nach dem Hals des Alamannen. "Willst du mich im Schlaf erwürgen? Keine so ehrenvolle Tat, wenn ich ehrlich sein soll...", brabbelte Brañô in Alamannisch, "so kommst du nicht nach Walhall, mein Freund."

Als Brañô merkte, dass der Nordmann (Wikinger) ihn anscheinend doch nicht erwürgen wollte, da atmete er beruhigt aus. "Mein Name ist Brañô", er deutete auf sich selber, "aber nennt mich Bran, wenn euch mein Name zu kompliziert ist." Er richtete sich auf und keuchte sogleich auf. Die Wunde an seiner Seite sandte einen ziehenden Schmerz durch seinen ganzen Körper. "Donnerschlag nochmal!", fluchte der Alamanne und verzog das Gesicht. "Vielen Dank, dass ihr beiden mir geholfen habt... Ist nicht selbstverständlich" Er grinste verschmitzt, wohl verstanden ihn die beiden nur sehr schlecht. "Beim Ziu, welche Sprachen redet ihr beiden denn?! Kein Alamannisch, kein Latein, kein Helvetisch?" Er ging alle Sprachen durch, die er halbwegs beherrschte: Iberisch, Angelsächsisch, Fränkisch, sogar die vier Sätze Irisch, die er beherrschte. "Guter Kernunnos, mach', dass die beiden mich verstehen", seufzte er schliesslich und liess sich zurück auf das harte Bett fallen. Schliesslich fing er wieder an, Alamannisch zu reden. Er hatte einfach am meisten Hoffnung, der Wikinger würde die germanische Sprache doch zumindest teilweise verstehen, da sie mit seiner eigenen teilweise verwandt war. "Ich komme aus A-la-mann-ien, aus dem Land der Alpen", er deutete Berge an, "die Römer haben dort den Li-mes hingebaut", er machte mit den Händen eine Bewegung, die etwas ausgrenzen sollte, "wir liegen im streit mit den Franken", Brañô deutete Menschen an, die mit etwas warfen (der berühmten Wurfaxt, der Franziska).

Schliesslich kam Brañô eine geniale Idee: Er griff sich ins Hemd und holte den Anhänger heraus: Ein bronzener Thorshammer, dessen Stiel mit einem Widderkof geziert war. "Bin Germane!"

Kriegsgott

unregistriert

271

Donnerstag, 18. Dezember 2008, 15:59

> sorry aber ich hab keine ahnung was du da mit den ganzen sprachen wolltest, aber ich hab jetz einfach mal eine verstanden xD<

Der Wikinger sah den fremden an und beobachtete seine bewegungen. Dann kam es "Halt, kannst du das nochmal wiederholen?" fragte er auf einmal "ich glaube ich kenne diese sprache! Nein, ich bin mir sicher!". Xerxes lauschte nach den worten des fremden. "Im streit mit franken? Er kommt aus den alpen! Ja, ich verstehe ihn!" sagte er fröhlich. oO Er kann unsere sprache! Welch ein glück. Nun lasst uns nur hoffen das es kein verbrecher ist! Oo

272

Donnerstag, 18. Dezember 2008, 20:16

Mächtiger Ziu, sie verstehen mich!, freute sich Brañô in Gedanken. Er nutzte den Moment, um gleich ein paar Fragen zu stellen:"Wie heisst ihr beiden denn?", er deutete auf die beiden, die vor ihm standen, "und von wo kommt sie denn eigentlich?", er zeigte auf die junge Frau.

273

Donnerstag, 18. Dezember 2008, 20:35

Lina schaute ein wenig verängstigt hinter Xerxes hervor...
Sie sah zwar, dass der Fremde auf sie zeigte, aber im gegensatz zu Xerxes verstand sie nicht, was er wollte. Sie dachte einfach mal, dass er ihren Namen wissen wollte und so stellte sie sich vor ihm auf und zeigte wie so eine beklopte auf sich selber "Ich... Iiiiccchhhh", sagte sie gaaaaanz langsam "Liiinnnnaaaaaa"
Das Mädchen war stolz auf sich, denn der Mann schien sie verstanden zu haben. Sie lächelte zu ihm rüber.

Kriegsgott

unregistriert

274

Donnerstag, 18. Dezember 2008, 20:40

Xerxes sprach nur ein paar brocken der fremden sprache aber er versteht sie zum glück gut. "Ich... Xerxes... Wikinger... Sie... Lina..." den rest konnte man leider nicht verstehen weil es keinen sinn gab bzw zu undeutlich gesprochen war.

Er versuchte zu fragen "Woher... du ?? Was... machen ??" kamen verständlich hervor.

275

Donnerstag, 18. Dezember 2008, 20:48

Erst war er verdutzt, wieso die junge Frau mit ihm redete wie mit einem dummen Kind. Aber um ihr auf freundliche Weise den Irrtum klarzumachen, zeigte er lächelnd auf sie und sagte: "Lina!" Anschliessend wandte er sich an den Wikinger, der sich Xerxes nannte. "Ich komme aus A-la-man-nien", wiederholte Brañô und deutete nochmals die Berge an, "im Herzland der Welt. Ich bin ein Wanderer", er machte mit den Fingern eine Bewegung zwei gehender Beine,"und Druide", er hob die Arme zum Himmel, als würde er zu den Göttern beten,"ich lerne Dinge", erst deutete Brañô auf seinen Kopf, dann auf die Dinge um ihn herum (es fiel ihm schlicht nichts besseres ein, um "lernen" und "Dinge" darzustellen). "Bin ein weiser Mann!", meinte er abschliessend und strahlte übers ganze Gesicht mit den für sein junges Alter schon gut spriessenden Bartstoppeln.

276

Donnerstag, 18. Dezember 2008, 21:53

Als sie am Lager der Perser angekommen waren, schenkten ihnen die Wachen keine Beachtung. Sie schliefen nämlich seehlenruhig.

''Wenn das so weiter geht, wird das hier ein Kinderspiel'', sagte Sadres zu dem Griechen.

captainred

unregistriert

277

Freitag, 19. Dezember 2008, 16:08

Als ein Junger großer Mann durch eines der naheliegenden gebückt schlich und kurz inne hielt weil er meinte etwas gehört zu haben sah er sich kurzweilig um . Dort lag es das Lager der perser mit ihrem verhassten König dessen Kopf das heutige Ziel war . Ja er wollte seinen Kopf . Das war sein Auftrag , wie er ihn erledigen würde war ihm überlassen . Nur eines war sicher dieser würde sich das letzte mal zur ruhe gelegt haben. Der Mann sah sich noch einmal verstolen um und kramte dann in seine kleine Tasche die an seinem Oberschenkel durch Schnüre befestigt waren , damit sie beim Laufen keinen Lärm macht . Nach einigen sekunden hohlte er ein kleines pergament hervor und betrachtete es nachdenklich . Es war ein Karte der umgebung und er überlegt auf welche art und weise er wohl am besten in dieses Lager kommen würde . Es war nicht sein erster Auftrag aber kein anderer war von solcher Bedeutung wie dieser . Er entschloss sich erst ein mal zu spähen ob und wenn wie stark der König bewacht wird. So schlich er nun voran und steurte einen mit Büschen bewachsenen Hügel an hinter denen man einen guten Blick über das komplette Lager hatte.

Kassander

unregistriert

278

Samstag, 20. Dezember 2008, 10:57

"ihr solltet euch nicht zu früh freuen sadres!" mahnte kassander den römer ab. "der schlimmste feind ist immer der, den man am meisten unterschätzt!" wies kassander sadres zurecht.

Kriegsgott

unregistriert

279

Samstag, 20. Dezember 2008, 14:11

Xerxes verstand teilweiße was der Fremde ihn mitteilen wollte. Aber als er dann anfing wie wild in der gegend Herumzufuchteln verzehrte er lachend sein Gesicht. oO Man is der kerl komisch Oo dachte er. Dann teile er die wenigen sachen die er verstand Lina mit. "Was... machen... weiter...?" fragte er den fremden und hoffte das dieser ihn verstehen konnte.

280

Samstag, 20. Dezember 2008, 17:36

''Ja, aber man soll den Tag nicht vor dem Abend loben'', antwortete Sadres.

Er schaute sich um


''Was meinst du, was wären hier die besten Ziele?''

Ähnliche Themen

Social Bookmarks