Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Artyria Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 7. Dezember 2008, 17:00

Erstes Abenteuer: Praxis

>Erstmal die Bitten von mir:
Bitte schreibt, wenn ihr Kommentare habt, in diesen Klammern
><
!
Und bitte steuert NUR eure EIGENEN Charakter und nicht die von einem ANDEREN SPIELER!
Die "Nebencharakter" können von jedem gesteuert werden, alleridngs hat jeder Eigenschaften und wenn diese schon festgelegt sind, sollte man sie NICHT ändern!
So und nun zum RPG...>

2

Sonntag, 7. Dezember 2008, 17:10

In einem kleinen Wald-Dorf im Nirgentwo, namens "Frod-Stone" lag eine Taverne mit dem Namen "Zum blühenden Hain".
Die Taverne war wie alle anderen Häuser im Dorf gebaut: Ein Langhaus.
Doch dieses Haus wurde so oft umgebaut, dass es nur beim nähernden Betrachten so erschien.
Die Taverne wurde von einem dicken und fröhlichem Wirt beherbergt und seiner Familie.
Die Wände waren mit dunkelroten und grünen Wandteppichen behangen und ab und zu sah man auch ein kleines Fenster.
In einem schön-verzierten Kamin prasselte zufrieden ein Feuer, was die darum stehenden Tische und Stühle mit einem angenehmen Schimmer bedeckte. Manch eine Kerze erhellte auch die dunkleren Ecken.
Direkt neben der Theke, die zu dem Vorratsraum, dem Keller und dem Wohnhaus des Wirtes führte, lag eine Tür, die zu den Zimmern führte, die ganz einfach eingerichtet wurden und so billig waren, dass selbst der ärmste Vogelfreie darin mehrere Monde leben konnte.
Tyntus, ein wilder, aber auch kluger, Nordmann saß an der Theke.
Er trank zufrieden ein Horn Met nach dem anderen leer, als plötzlich die schmucklose, einfache Eingangstür aufging, die in Dämmerung führte.
Jemand betrat den Laden.

>viel spaß beim weiterführen!<

3

Sonntag, 7. Dezember 2008, 17:24

Der Legionärsoffizier Sadres war beim letzten Überfall auf sein Battallion von den anderen getrennt worden und flüchtete nun durch die Wälder.

Nach einem längeren Fußmarsch entdeckte er ein kleines Dorf. Er war sehr erschöpft von seiner Flucht und sah sich nach einer Taverne um, wo er eine Nacht bleiben konnte und die Trennung von seinen Kameraden verarbeiten konnte. Er war seit der Grundausbildung nicht ohne sie gewesen.

Schliesslich fand er die gesuchte Taverne.

,,Zum Blühenden Hain, das klingt ja vielversprechend´´, dachte er sich. Als er die Tür öffnete und den Wirtsraum betrat, sah er sich erst einmal im Raum um und setzte sich dann an einen der Tische.

>Der Nächste bitte<

4

Sonntag, 7. Dezember 2008, 17:32

>Gut so^^<
Der Nordmann musterte den Legionär etwas.
Na Super, natürlich muss mir so einer entgegenkommen...
wehe es ist keiner der Plünderer vom letzten mal!
dachte er sich.
Schon kamen ihm die schmerzlichen Erinnerungen zurück, die er verdrängen wollte.
Ein Legionär der einen Bauern aufspießte...
Ein Legionär der ein Kind in einen tiefen Bach trat...
Ein Legionär der ein Bauernhaus verbrannte...
Ein Legionär der ihn angriff...
Ein Legionär mit einer Axt im Rücken...
Zwanzig Legionäre die ihn verfolgten...
Kaum bin ich von ihnen weg, schon kommen welche von der anderen Richtung
Er schüttelte sich und trank seinen Met weiter, allerdings lockerte er seine Axt und musterte den Neunen weiter

>Ein kleiner Kampf kann nicht schaden ;=)
PS: Früher haben die Germanen die Römer fast zerschlagen, allerdings sind die Germanen-Armeen bei einer Schlacht gestorben, da es ein Gewitter gab und sie dachten es wäre der Zorn der Götte!
Natürlich hassen viele Germanen die Römer, der Grund vom Anfang ist mir entfallen...<

5

Sonntag, 7. Dezember 2008, 17:42

Plötzlich erkannte er den Nordmann.

Es war einer der Kerle, die aus dem Dorf geflüchtet waren, das sie vor kurzem attackiert hatten.


Er stand auf und ging auf den Nordmann zu.,,Den werd ich fertig machen. Aber zuerst stelle ich mich freundlich und tue so als ob ich ihn nicht kennen würde´´, dacht er.

Er setzte sich neben den Nordmann an die Theke.

,,Wirt! Zwei Krüge met für mich und den Nordmann hier!´´, rief er dem Wirt zu.

6

Sonntag, 7. Dezember 2008, 17:45

Den Nordmann überraschte es, dass dieser Legionär zu ihm kam und freundlich war.
Vielleicht habe ich mich getäuscht... aber vielleicht ist es auch ein List!
Bei Vadir, gib mir die Antwort!
Als der Nordmann an dem Met nippte (>=Für einen Nordmann "nippen"=nicht exen!<) dachte er aber nicht mehr daran und fragte:
"Seid gegrüßt, Legionär, was führt euch hier hin?"

7

Sonntag, 7. Dezember 2008, 17:52

Als der Nordmann ihn freudnlich ansprach dachte er:'' Er scheint mich nicht zu erkennen. Dann hat meine List vorraussichtlich Erfolg''.

Er wendet sich dem Nordmann zu:

''Wisst ihr, ich bin im Moment allein unterwegs, da ich beim letzte Banditenüberfall von meinem Battallion getrennt wurde. Wir waren unterwegs zum nächsten Fort, um die dortigen Truppen zu unterstützen. Die Banditen sind in dieser Region ja sehr stark und zahlreich vertreten. Daher versuchen wir der Gefahr Herr zu werden.''

Er trinkt aus seinem Krug.

''Ich bin übrigens Sadres, Kommandant des X.>(10.)<Battallions.''

Er reicht dem Nordmann zur Bgrüßung die Hand.

8

Sonntag, 7. Dezember 2008, 17:56

Der Nordmann fand etwas an der Ansprache komisch, allerdings wusste er nicht, was es war.
Er nahm die Hand des Legionärs an, als plötzlich ein Bauer reinstürzte.
"Die Legionäre haben meinen Bauernhof niedergebrannt!
Das ganze Dorf ist Asche!
Ich konnte mich gerade noch retten!"
Sein Blick fiel auf Sadres und er wollte etwas kreischen, allerdings brach er bewusstlos zusammen.
Der Nordmann versuchte noch die Hand zurückzuziehen...

9

Sonntag, 7. Dezember 2008, 17:57

Auf einmal sah er, wie ein Bauer hereinstürzte, etwas rief und dann zusammebrach.

Sofort darauf sah er wie der Nordmann versuchte seine Hand wegzuziehen. Blitzschnell packte er die Hand und sagte:

''Was habt ihr denn? Ihr wollt doch nicht etwa mich zu den schuldigen zählen, oder?''

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sadres« (7. Dezember 2008, 18:04)


10

Sonntag, 7. Dezember 2008, 18:00

>der Bauer^^!
Bitte bearbeite gleich deinen vorherigen Post, damit das nicht als Spam abgetan wird!<

"Wer weiß, wer ihr wirklich seid, gebet mir einen Beweis oder bekommt eine meiner Waffen zu spüren, !Legionär!"
brummte der Nordmann bedrohlich.
Der Wirt beäugte beide, den Nordmann und den Legionär, während sich welche um den Bauern kümmerten.

>Wer will, kann noch dazu kommen!<

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Tyntus« (7. Dezember 2008, 18:07)


11

Sonntag, 7. Dezember 2008, 18:13

''Nun,wie ich schon sagte, gibt es in dieser Gegend Banditen. In letzter Zeit haben sie eine neue Strategie entwickelt. Sie überfallen uns, rauben unsere Uniformen und überfallen dann die Dörfer und Höfe. So lenken sie die Schuld auf uns. Also waren dies wahrscheinlich die Banditen udn nicht die Legionäre. Wirwürden schlißlich keine Bauern überfallen und Dörfer niederbrennen.''

Er steht auf und geht zu dem Bauern, der mittlerweile wieder bei Bewusstsein ist.

''He ihr, trugen die Legionäre die euch angegriffen haben alle einen schwarzen Ring am Finger?''

Der Bauer überlegt lange und bejaht dann seine Frage.

'' Diesen Ring tragen alle Banditen der Region. So erkennen sie sich untereinander.

Seht ihr? Wir sind unschuldig!''

12

Sonntag, 7. Dezember 2008, 18:17

"Es könnte aber auch eine List von euch sein!
Ich will einen genauen Beweis!
Es kann auch sein, dass IHR die Banditen überfallen habt und die Ringe angezogen habt!"
Und zum Bauern sagte er:
"Habt ihr diesen Legionär gesehen"?
Der Bauer machte gerade die Anstalten etwas zu sagen, als plötzlich...
>jetzt seid ihr dran^^
Ihr könnt auch schreiben:
Als plötzlich nichts geschah
<

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tyntus« (7. Dezember 2008, 18:26)


13

Sonntag, 7. Dezember 2008, 18:25

....Schreie von draussen zu hlören waren. Es schien sich um einen Angriff der Räuber zu handeln.

''Jetzt kriegt ihr euren Beweis!''

Er zieht seinen Gladius und stürmt aus der Taverne. Draussen bietet sich ihm ein schrecklicher Anblick. An die 30 Räuber sind gerade damit beschäftigt das Dorf auszurauben.

Bei genauerem Hinsehen erkennt er, dass es sich um einen Teil der Bande handelt, die auch sein Battallion angriff. ''Diese Hunde, sie werden dafür mit ihrem Leben bezahlen'', dachte er.

Er stürmt auf den nächsten Räuber zu.

14

Sonntag, 7. Dezember 2008, 18:42

>WICHTIG:
Es wäre eine gute Idee, wenn sich ein Member vom Forum einen Banditen schnappen würde und ihn zu seinen Charakter machen würde!
Nur so eine Idee!<

Der Bauer vollendete den Satz, allerdings verstand der Nordmann nichts.

Welche Waffe soll ich nehmen...
Die Axt!!!!
Er ging raus und fixierte sich auf einen alten Banditen.
Ein komisches Funkeln flackerte in seinen Augen als er seine Axt hob und rausstürmte.
Der Legionär kämpfte gut.
PAH!
Ich lass mich doch nicht von so einem Plünderer übertrumpfen!
Er spuckte aus und rannte auf den ersten Räuber zu.
Ich habe auch geplündert!
Doch ich lass MICH nicht ausplündern!
Er hieb grob auf den Kopf des Banditen, während er brüllte.
Der alte Gladius des Banditen zersplitterte und die Splitter flogen in den Körper des Banditen rein, der schrie!
"STIRB"schrie der Nordmann.
Doch als es den Alten erschlagen wollte sprangen zwei weitere Banditen zu ihm und stachen gleichzeitig mit ihren kurzen Speeren zu.
Noch beim Schwung holen drehte der Nordmann die Axt so, dass die Speere an der Ax t abprallten.
Wie ein bessesener schlug er auf den einen ein, während der andere mit dem "Griff" des Speeres (der lange Schaft) dem Nordmann auf den Rücken schlug.
Tyntus heulte auf, aber er schlug nur noch fester auf den anderen ein, bis dieser keine Kraft mehr hat und Tyntus ihn mit dem "Griff" bewusstlos schlug.
Der alte Bandit stand, wenn auch wackelig auf den Beinen, auch auf und ein weiterer Bandit kam zu dem Nordmann gelaufen.
Ich hätte mich besser vorbereiten sollen!
Mittlerweile lagen mehrere Leichen von Bewohner und auch Banditen auf dem Blutgetränkten Boden.
Tyntus verschaffte sich einen Vorteil, indem er so zurückwich, dass er später alle drei Banditen vor sich hatte.
Einer stach mit deinem Gladius zu, während der Alte mit einem Knüppel ausholte und der andere ebenfalls.
Der Nordmann fasste schnell einen Entschluss und sprang auf den Alten zu und rammte ihm seinen Ellbogen in den Bauch.
Der Alte flog nach hinten auf den Boden. Noch während des Falls haute der Nordmann mit dem Griff der Axt dem Banditen mit dem Speer in die Seite, der auch zu Boden ging.
Der letzte Bandit hatte sein Schwert zum Schlagen erhoben, als ein Dorfbewohner in mit der Mistgabel erschlug.
Die drei anderen Banditen wurden ebenfalls erschlagen.
Tyntus lief sofort in das meiste Getümmel.


>Eine Frage an Sadres:
Warst du jetzt einer der Plünderer vom anderen Dorf oder nicht?<

15

Sonntag, 7. Dezember 2008, 18:52

>warts ab^^<

Nachdem Sadres den ersten Banditen, den er in die Finger bekam, getötet hatte, bemerkte er, dass auch der Nordmann sich ins Getümmel gestürzt hatte. Er wusste, dass die Nordmänner gute Krieger waren, aber dass sie so gut kämpfen würden, hätte er nicht gedacht.


Dann beugte ersich zu der Leiche des Tpte Banditen hinunter nahm ihm den ring vom finger. Er rannte auf den Nordmann zu, der sich gerade ins nächste Getümmel stürzte. Er trat dem Kampf bei.

''Hier habt ihr euren Beweis!'', rief er dem Banditen zu und warf ihm den Ring zu.

16

Sonntag, 7. Dezember 2008, 18:57

"Ok ich glaube euch! Aber nur fürs erste!"
schrie er, während er auf einen der letzten achtzehn Banditen einschlug!
Plötzlcih ertönte ein Horn mit einem komisch hohem Ton.
Die Banditen erschraken und wichen langsam von den Bewohner weg in Richtung Wald.

17

Sonntag, 7. Dezember 2008, 19:01

Als Sadres das Horn hörte, rief er:''Ah das Horn von Fort Kademus!''

Er drehte sich um und ging in Richtung Ortseingang.

18

Sonntag, 7. Dezember 2008, 19:06

"Was für Horn?
Welches Fort!??
WARTET!"
brüllte der Nordmann.
Er schaute dem Legionär zu, wie er zum Osteingang ging und sah, dass sich ein Schatten näherte (dem Legionär!).
"Mir solls recht sein"
Er ging in Richtung Taverne, um seine Sachen zu packen.

19

Sonntag, 7. Dezember 2008, 19:25

Er hörte den Nordmann etwas rufen, doch verstand er es nicht da er schon zu weit von ihm entfernt war.

Als er am Ortseingan angekommen war, sah er wie der Kommadant von Fort Kademus auf ihn zuging.

''Ich bin Kommandat Sadres, Befehlshaber des X. Bataillons der IV.>(4.)< kaiserlichen Armee. Wir waren auf dem Weg zu euch,doch unterwegs wurden wir von den Banditen in einen Hinterhalt gelockt. Ich konnte gerade noch so entkommen. Ob es Überlebende gibt,weiß ich nicht.

Nach meiner Flucht durch die Wälder bin ich dann hier gelandet'', berichtete er dem Kommandanten.

''Es ist erfreulich, dass wir endlich Nachricht von unserer Unterstützung bekommen! Wir haben uns schon gefragt,wo ihr bleibt. Aber es betrübt mich zutiefst, dass ihr überfallen wurdet.

Aber Glücklicherweise konnten sich gut an die 200 Mann zu uns retten. Sie sagen,sie gehören zu euch''.

Als Sadres das hörte, war er hocherfreut dass wenigstens ein kleiner Teil sich retten konnte.

''Wo sind eigentlich die Banditen? Wir wurden von einem der örtlichen Bauern alarmiert'', fragte der Kommandant.

''Wir waren mitten im Kampf, als euer Horn erklang. Dadurch sind die Banditen davon gerannt zurück in den Wald'', antwortete Sadres.

''Bitte geht zurück zum Fort.Ich komme gleich nach'',sagte er dem Kommandanten und ging zurück in die Taverne.

>Du bist^^<

Mjölnir

unregistriert

20

Sonntag, 7. Dezember 2008, 21:30

>(So, dann schließe ich mich dem Ganzen jetzt auch einmal an, ich hoffe ihr verzeiht mir das ich ein paar mehr Rechtschreibfehler haben werde, da ich erst 15 bin und kein Deutsch-ass bin, ich versuche mein Bestes ;-) )<
Nachdem die beiden Krieger das Schlachtfeld verlassen haben, trat eine Gestallt aus einer Gasse des Dorfes das dem Treiben interessiert zu sah.Die Gestallt war ein großer und auch relativ stark anmutender Nordmann der mit jeweils einer Wurfaxt in jeder Hand ausgerüstet.
Nachdem er sicher war das ihm niemand beobachtet, ging er in die Taverne und bestellte sich dort einen Großen Humpen Met.
Als er diesen schließlich auch geleert hatte drehte er sich zu dem Nordmann dem er grade noch draußen hatte kämpfen sehen.
" Entschuldige mich aber darf ich so direkt sein und dich fragen wer dieser Legionär dort draußen war? " Ein leichter Akzent war in seiner Stimme zu hören

Ähnliche Themen

Social Bookmarks